10 Tipps für DAS Mindset zum Erfolg!

10 Tipps für DAS Mindset zum Erfolg!

Ist dir schon einmal aufgefallen, wie sehr deine Art zu denken dein Handeln beeinflusst? Demnach kannst du dir vorstellen, wie sehr deine Ergebnisse und deine Gefühle somit dein gesamtes Leben beeinflussen. In diesem Blog zeige ich dir daher zehn Mindsets und Denkweisen, die mein Leben vollkommen verändert haben.

Deine Persönlichkeit ist formbar

Du bist niemals schüchtern, dumm, undiszipliniert, chaotisch oder ängstlich. Du bist schlichtweg nur untrainiert. Natürlich gibt es, wie in jedem anderen Bereich, talentiertere und weniger talentiertere Menschen. Du kannst aber jeden Teil deiner Persönlichkeit formen und verändern. Der schüchternste Mensch kann lernen, wie man auf Leute zugeht und Menschen für sich gewinnt. Der faulste und undisziplinierteste Mensch kann lernen, wie er seinen Arsch hoch kriegt und endlich das tut, was er sich vorgenommen hat. Persönlichkeitsentwicklung kann dir dabei helfen, die Kontrolle darüber zu gewinnen, wie du sein möchtest und welche Eigenschaften du haben willst.

Übernimm Verantwortung für dein Leben

Dein Leben ist deine Verantwortung! Deine Umstände, die Wirtschaft, dein Boss oder dein Partner sind für dein Leben verantwortlich, sondern du allein.

Keine Frage, äußere Umstände spielen eine Rolle, aber egal wie plausibel deine Ausreden sind, sie bringen dich im Endeffekt keinen Schritt weiter. Nicht einmal einen einzigen Millimeter. Du kannst nicht immer kontrollieren was dir passiert, aber du kannst immer entscheiden, wie du darauf reagierst.

Du kannst entscheiden, ob du an den Umständen scheiterst oder dadurch stärker wirst. Du kannst die Wirtschaft als Ausrede nutzen, um nicht zu starten oder trotz der schlechten Lage erfolgreich werden und in den guten Zeiten an allen vorbeiziehen. Du kannst deinem Chef die Schuld dafür geben, dass du nicht voran kommst oder dich stattdessen selbst weiterentwickeln, bis du gänzlich über dein Leben entscheidest. Es gibt unzählige Geschichten von Menschen, die unglaubliches geschafft haben, trotz widrigster Umstände.

Es wird sich in deinem Leben nichts verändern, solange du dich nicht veränderst. Wenn du erst einmal die volle Verantwortung für dein Leben übernimmst, gibt dir das die Macht, frei über dein Leben zu entscheiden.

Fokussiere dich auf die Dinge, die du verändern kannst

Es gibt Dinge, die du nicht so einfach verändern kannst. Dazu gehören beispielsweise die Politik, Gesetze, Steuern, die Wirtschaft, das System oder andere Menschen. Wir haben Spielregeln vorgegeben in denen wir uns bewegen können. Ob diese gut oder schlecht sind ist vollkommen irrelevant, denn du kannst sie nicht verändern. Menschen verschwenden sooooo unglaublich viel Zeit damit, sich auf Dinge zu fokussieren und sich über Umstände zu beschweren, die sie nicht verändern können. Das führt schlußendlich nur dazu, dass du nicht vorankommst und dich schlecht fühlst.

Stell dir also lieber die Frage: Was kannst DU tun, um die Situation zu verbessern? Was kannst du besser machen?

Es ist immer leichter, dich zu verändern, als deine Situation zu verändern.

Es ist leichter, sein Umfeld zu verlassen, als sein Umfeld zu verändern.

Es ist leichter, seinen Job zu verlassen und sich etwas neues aufzubauen, als zu versuchen, seinen Chef, die Kollegen oder das System zu verändern.

Wenn du etwas nicht beeinflussen oder verändern kannst, dann verschwende auch keine Sekunde damit, darüber nachzudenken.

Strebe nach dem Unbequemen

Die Dinge, die wir am wenigsten tun wollen sind häufig die Dinge, die uns am meisten weiterbringen. Lerne also regelmäßig Dinge zu tun, die dir Angst machen. Sei es, ein neues Projekt zu starten, alleine zu verreisen oder auf eine Veranstaltung zu gehen, mit fremden Menschen zu interagieren, vor anderen Leuten zu sprechen, zu singen, zu tanzen oder auch an deine physischen Grenzen zu gehen. Dich regelmäßig deinen Ängsten zu stellen, wird nach und nach die Fesseln lösen, die dich zurück halten. Mittlerweile ist Angst für mich wie ein Kompass. Wann immer ich vor etwas Angst habe, ist das für mich ein Zeichen, genau das zu tun.

Dein Unterbewusstsein entscheidet über deinen Erfolg

95% unsere Verhaltensweisen passieren Unterbewusst. Unser Unterbewusstsein ist also viel mächtiger, als unser Bewusstsein. Du kannst dir das vorstellen wie eine sehr lange Flugreise, bei der du der Pilot bist. Wenn dein Autopilot falsch eingestellt ist, wirst du einfach nie ans Ziel kommen. Du kannst natürlich zeitweise selbst das Steuer übernehmen und bewusst deine Route wählen, aber sobald du eine Pause einlegst oder übermüdet bist, übernimmt dein Autopilot und wird wieder in die entgegengesetzte Richtung fliegen.

Das bedeutet übertragen auf dein Leben: Wenn du gerade motiviert bist und ein hohes Maß an Willenskraft hast, wirst du fähig sein, dein Leben in die gewünschte Richtung zu bewegen. Sobald du aber erschöpft bist, emotional überfordert oder die Motivation nachlässt, wird dein Autopilot, also dein Unterbewusstsein übernehmen. Wenn du über dein Leben selbst bestimmen möchtest und das umsetzen willst, was du dir vornimmst, musst du lernen, wie du dein Unterbewusstsein auf deine Seite bringst. 

Verdiene dein Geld, indem du Werte schaffst

Viele Menschen haben ein schlechtes Bild von Reichtum oder davon, Geld zu verdienen. Viele haben das Gefühl, jemanden etwas wegzunehmen, wenn sie Geld verdienen, denn wenn man selbst mehr hat, ist woanders weniger. Ist doch logisch oder? Diese Ansatz ist aber sehr fehlerhaft. Geld ist einfach nur ein Transfermittel und hat an sich keinen Wert.

Grundsätzlich haben wir abgesehen davon unser Überleben zu sichern, ein Hauptmotiv warum wir Waren und Dienstleistungen kaufen. Wir wollen uns dadurch besser fühlen und glücklicher werden. Der Wert des Geldes ist abhängig davon, welchen Aufwand man betreiben muss um es zu verdienen und wie sehr das was man dann dafür bekommt, unser Leben verbessert beziehungsweise glücklicher macht. Das Problem dabei ist, dass es sehr viele Menschen und Institutionen gibt, die Geld verdienen ohne wirklichen Mehrwert zu liefern.

Ich selbst war einer davon. Als Pokerprofessional habe ich Geld dadurch verdient, anderen Menschen ihr Geld abzunehmen. Meine Gegenspieler hatten davon kaum einen Mehrwert, außer ein wenig Unterhaltung und Nervenkitzel. Grundsätzlich sind sie aber auch in der Hoffnung in das Turnier gegangen, mit mehr Geld nach Hause zu gehen, aber waren danach keine Spur glücklicher.

Auf diese Art und Weise sein Geld zu verdienen, macht langfristig nicht glücklich.

Ähnliches gilt zum Beispiel auch für große Teile der Finanzbranche oder Institutionen, die nur durch die Emotionen und Ängste anderer Menschen ihr Geld verdienen. Das gilt besonders für viele konsumorientierte Unternehmen, die uns tagtäglich dahingehend manipulieren, Produkte zu kaufen, die wir nicht brauchen und uns, wenn nur kurzfristig, ein wenig glücklicher machen. Und oft werden dabei auch noch andere Menschen ausgebeutet.

Auf der anderen Seite gibt es Unternehmen, die Geld verdienen, indem sie Werte für andere schaffen. Ein Beispiel dafür ist mein Tanzstudio. Die Lebensfreude, Freundschaften, den Spaß und das Körpergefühl, das ich dort regelmäßig bekomme übersteigen den Wert der 70€ für die monatliche Mitgliedschaft. Ich habe zwar als Kunde danach weniger Geld, aber mein Leben wird dadurch extrem bereichert.

Wenn du also Geld verdienst, indem du für andere Menschen Werte schaffst, die ihr Leben besser und glücklicher machen, bedeutet das: Je mehr Geld du schlussendlich verdienst, umso mehr Werte wurden davor für andere Menschen geschaffen. Auf diese Art und Weise nimmt man auch niemals jemandem etwas weg.

Der nächste Grundsatz hat meine Leben ebenfalls extrem zum positiven verändert.

Fang so schnell wie möglich an!

Work smart not hard, ist eine unglaublich wertvoller Leitsatz. Er wird jedoch sehr häufig missinterpretiert. Viele kommen deshalb nie ins Handeln, weil sie im Vorhinein ein perfektes System und die perfekte Strategie entwickeln wollen. Sie bleiben hängen in einer Schleife von Recherche, grübeln und Zweifeln. Ich liebe es mittlerweile einfach mal ahnungslos loszulegen und zu sehen, was passiert. Dabei macht man selbstverständlich einen Haufen Fehler und ich flieg auch gern mal auf die Schnauze. Man sammelt aber zeitgleich extrem viel Erfahrung und diese hilft einem dabei, den Prozess zu analysieren und zu verbessern und viel schneller voranzukommen.

Also wenn du dir wieder einmal die Frage stellst: Wo soll ich anfangen? Hier die Antwort: Vollkommen egal! Hauptsache du fängst an! Selbst wenn du am Anfang alles vollkommen falsch machst und dich sogar in die falsche Richtung bewegst, wirst du viel schneller vorankommen, als wenn du ewig nur am grübeln und planen bist.

Du kannst alles lernen

Egal, was du im Leben willst, wenn du die Fähigkeit hast, dieses Video anzusehen und zu verstehen, hast du auch die notwendigen Voraussetzungen, um die Fähigkeiten zu erlernen, die dir helfen, deine Ziele zu erreichen.

Egal ob du dir passives Einkommen aufbauen und mehr das Leben genießen willst, deinen Freundeskreis vergrößern willst, mehr Dates, mehr Charisma, einen gesünderen & fitteren Körper oder entspannter und glücklicher sein willst. Du kannst alles lernen. Viele Hilfestellungen stehen dir sogar zum sogar kostenlos zur Verfügung. Es gibt unzählige Websites und Kanäle, wie meinen, die dir in allen möglichen Lebensbereichen weiterhelfen können.

Etwas nicht zu können, ist also keine Ausrededafür, etwas nicht zu tun.

Es geht nicht darum, perfekt zu sein, sondern sich zu verbessern

Es nicht darum geht perfekt zu sein, sondern sich Stück für Stück zu verbessern. Die Meisten gehen bei Veränderungen nach dem ganz oder gar nicht Prinzip vor. Also wenn sie sich gesund ernähren wollen, gönnen sie sich gar nichts mehr. Beim Sport muss es dann mindestens drei mal die Woche ein Hardcore Training sein.

Das Bedürfnis, immer das Maximum aus jedem Verhalten rauszuholen, führt dazu, dass die meisten schnell wieder aufgeben und nie Ergebnisse erzielen.

Viele kleine und vor allem leichte Verbesserungen, führen schlußendlich zu enormen Ergebnissen. Wenn du dich jeden Tag um 1% verbesserst, bist du nach einem Jahr 37 mal so gut, wie heute.

Häufige kleine aber negative Entscheidungen können dafür sorgen, dass wir nach einer Zeit auf einem Schuldenberg sitzen oder übergewichtig sind und uns fragen, wo das alles denn herkommt. Genau so funktioniert es aber auch umgekehrt. Viele kleine, einfache und unauffällige Gewohnheiten werden dein gesamtes Leben zum Positiven transformieren. Sei es, täglich fünf Minuten zu lesen, die Treppe zu nehmen statt des Lifts, zehn Minuten pro Tag an deinem Mindset zu arbeiten oder dich mit deinen Gewohnheiten auseinander zu setzen. Im einzelnen Betrachtet machen solche Entscheidungen kaum einen Unterschied, aber jede einzelne Entscheidung wird schlussendlich zu unglaublich Ergebnissen führen. Ich habe mit vielen kleinen Gewohnheiten, die sich einfach im Alltag etablieren lassen, mein gesamtes Leben zum Positiven transformiert.

Bevor du also dein gesamtes Leben auf einmal umwälzen möchtest, fang lieber an, Schritt für Schritt, viele kleine positive Gewohnheiten aufzubauen.

Die zehnte und mit Abstand wichtigste Erkenntnis meines Lebens war:

Der Schlüssel zum Erfolg sind deine Gewohnheiten

Ziele sind wichtig. Wenn wir keine Ziele haben, dann werden wir auch nichts erreichen. Ziele sind also ein guter Orientierungspunkt, aber man sollte es damit auch nicht übertreiben. Wir haben leider keinen direkten Einfluss auf unsere Ziele. Du kannst nicht entscheiden, ob deine Produkte gekauft werden oder nicht. Du kannst dir auch nicht einfach deinen Traumkörper aussuchen und du hast auch keine Macht darüber, was andere Menschen über dich denken oder für dich empfinden.

Du kannst nur die Verhaltensweisen beeinflussen, die zu den gewünschten Ergebnissen führen. Wenn ich also Ziele erreichen will, die über mehrere Monate oder Jahre meinen Einsatz brauchen, dann stell ich mir die Frage, welche Person ich werden muss, um dieses Ziel zu erreichen und welche Gewohnheiten ich dafür brauche. Ab diesem Zeitpunkt fokussiere ich mich nur noch auf dieses Gewohnheiten und überlege mir, wie ich sie verbessern und häufiger und länger durchführen kann.

Gewohnheiten helfen dir, diese Verhaltensweisen zu automatisieren und täglich auszuführen. Du wirst dich dadurch konstant weiterentwickeln und dich stetig auf deine Ziele zubewegen. Wenn du die Verhaltensweisen erst einmal automatisiert hast, kosten sie dich auch nur noch einen Bruchteil der Anstrengung, und dadurch kannst du viel mehr erreichen.

Gezielt Gewohnheiten aufzubauen und zu lernen, wie man negative bricht, war der Schlüssel für meinen Erfolg. Wie du Gewohnheiten aufbaust und zu einem festen Bestandteil deines Lebens machst, erfährst du in meinem kostenlosen Videokurs.

Hol dir hier den Kurs und beginne damit dein Leben zu transformieren!

Schreibe einen Kommentar