Mit diesen 4 Tricks setzt du all deine Vorhaben um!

Mit diesen 4 Tricks setzt du all deine Vorhaben um!

Ich bin mir sicher, wir alle kennen die Situation, in denen wir uns etwas fest vornehmen, mit Sport anzufangen, die Arbeit fürs Studium zu schreiben, gewisse Bücher zu lesen, neue Kunden zu gewinnen, aber sehr häufig stellen wir einige Zeit später fest, dass wir schon wieder nicht das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen haben.

In diesem Blog werde ich dir die notwendigen Methoden und Tools vorstellen, mit denen du alles genau so umsetzt, wie du es dir vorgenommen hast. Außerdem werden wir besprechen, wie du dein Umfeld und dein Mindset so beeinflusst, dass sie dich bei deinen Vorhaben unterstützen.

Der erste Schritt lautet:Identifiziere deine Umsetzungs-Hindernisse und eliminiere Sie. Extrem häufig setzen wir nicht um was wir uns vorgenommen haben weil uns auf dem Weg gewisse Hindernisse und Ablenkungen begegnet sind, denen wir nachgegeben haben.

Das ewige Dilemma

Wir sind auf der Couch gelandet und schauen Netflix, anstatt zum Sport zu gehen. Wir Surfen auf Social Media, anstatt zu lernen. Wir sind mit Freunden bis spät Nachts unterwegs und lassen uns volllaufen, anstatt früh aufzustehen und zu arbeiten.

Ich selbst war extrem anfällig dafür. Es ist allerdings unglaublich einfach, solche Ablenkungen loszuwerden und man braucht dafür nicht einmal Willenskraft. Ich werde dir jetzt einige Tools zeigen, die mir geholfen haben, Hindernisse zu umgehen und viel mehr von dem umzusetzen, was ich mir vorgenommen habe. Die Tools, die ich dir zeigen werde, sind übrigens meine persönlichen Empfehlungen, die ich selbst benutze. Ich werde von keinem dieser Unternehmen bezahlt.

ColdTurkey

Um Ablenkungen am Computer loszuwerden, benutze ich das Programm “ColdTurkey”. Damit kannst du Webseiten und Programme für gewisse Tage und Uhrzeiten sperren. Das Pendant für das Smartphone ist die App „Block Apps“, mit der man ebenfalls Apps an gewissen Tagen und zu gewissen Uhrzeiten sperren kann.

Ein weiteres Tool ist der sogenannte Kitchensafe. Eine kleine Box, in der man Dinge für eine Gewisse Zeit wegsperren kann. Ich habe damit zum Beispiel meine Bankomatkarten oder Kreditkarten versperrt, um Impulskäufen entgegenzuwirken. Du kannst aber auch das Fernsehkabel, Controller für Spielekonsolen oder ähnliches darin versperren.

Ich kann gar nicht genug betonen, wie wertvoll dieser Tipp ist. Ich habe mir mit diesen Tools hunderte Stunden an verschwendeter Zeit und tausende Euro gespart. Dir so ein Supportsystem einzurichten, dauert maximal 30 Minuten und es wird dir enorm dabei helfen, deine Vorhaben umzusetzen. Wenn du die Möglichkeiten etwas anderes zu tun, als das was dir vorgenommen hast eliminierst, wirst du viel weniger Schwierigkeiten haben, es tatsächlich zu tun.

Soziale Verpflichtungen

Such dir eine Person, die dich auf dieser Reise begleitet. Dafür gibt es zwei Formen:

  1. einen Partner, der mit dir dein Vorhaben umsetzt oder
  2. einen Coach.

Einen Partner zu haben mit dem du gemeinsam das Vorhaben umsetzt, ist enorm hilfreich. Ihr könnt euch gegenseitig motivieren und unterstützen. Außerdem will man seinen Partner auch nicht hängen lassen und kann sich dadurch auch in schwierigen Zeiten besser aufraffen.

Ein Coach kann dir auf deinem Weg sehr helfen. Er wird dich pushen, die Dinge auch umzusetzen, die du dir vorgenommen hast und kann dir Tipps geben, wie du es leichter schaffst.

Implementations- Intentionen

Hinter diesem komischen Namen verbirgt sich ein einfacher, aber überraschend mächtiger Trick, um dein Unterbewusstsein dahingehend zu beeinflussen, dass es dir bei der Umsetzung deiner Ziele hilft. Es wurden mehrere Studien nach dem folgenden Prinzip durchgeführt:

Man hat die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe hatte eine Aufgabe zu erledigen, wie zum Beispiel, täglich 20 Minuten zu lesen, Sport zu machen oder jeden Tag 3 Stück Obst zu essen. Die zweite Gruppe hatte dieselbe Aufgaben, nur mussten sie ihr vorhaben schriftlich mit einer Implementations- Intention in folgendem Format festhalten:

Ich werde jeden Tag um >spezifische Uhrzeit< an >spezifischen Ort<, >spezifische Aktivität< durchführen“.

Also zum Beispiel: “Ich werde jeden Tag sofort, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, im Arbeitszimmer 20 Minuten lesen.” Oder “Ich werde Montags, Mittwochs und Freitag um 7 Uhr morgens im Fitnessstudio ein 30 minütiges Workout machen.”

Alleine die Intention aufzuschreiben hat die Wahrscheinlichkeit der Durchführung mehr als verdoppelt. Ich habe diese Methode schon vor einigen Jahren kennengelernt und insbesondere in den letzten Monaten noch weiterentwickelt. Mittlerweile mache ich mit fast 100 prozentiger Erfolgsquote genau, das was ich mir vorgenommen habe. Dabei gibt es folgendes zu beachten.

Sei dabei extrem spezifisch. Benutze also keine Verallgemeinerungen wie „3 mal die Woche“, oder „am Abend“ sondern verwende die genauen Tage und Uhrzeiten und wie lang du die Aktivität durchführen willst. Je spezifischer du bist, desto effektiver die Wirkung.

Starte bei den Aktivitäten klein und steigere dich von dort. Es gilt das gleiche Prinzip, wie beim Training mit Gewichten. Wenn du ein zu schweres Gewicht nimmst, wirst du dich verletzen und kannst für einige Wochen nicht mehr trainieren. Übertragen wirst du bei zu schweren Aufgaben schnell überfordert sein und aufgeben. Ich fange immer kleiner an, als ich es mir zutraue. Im Zweifelsfall kann man, wenn man merkt, dass man unterfordert ist, schneller das Volumen steigern.

Sehen wir uns jetzt noch zwei Punkte an mit denen ich die Erfolgsquote von Implementations- Intentionen in meinem Leben noch drastisch erhöht habe.

  1. Schreibe die Intention nicht nur auf, sondern hinterfrage auch das “Warum” dahinter. Also eine Liste an Gründen, warum du das Vorhaben umsetzen möchtest. Um es an dem vorigen Beispiel zu veranschaulichen: „Ich werde Montags, Mittwochs und Freitag um 7 Uhr morgens im Fitnessstudio ein dreißig minütiges Workout machen.“ -> Warum mache ich das? “Ich mache das, weil ich dadurch besser in den Tag starte, weil ich einen schöneren Körper dadurch bekomme und weil ich dadurch meine Disziplin und Willenskraft stärke.” Gehe dabei auch in die Tiefe und frage dich, warum du einen schöneren Körper möchtest. Je besser du dir deine Beweggründe ins Bewusstsein rufst und je mehr du dich selbst verstehst, desto größer wird dein Antrieb.
  2. Alles aufzuschreiben wird dir schon enorm dabei helfen, deine Vorhaben umzusetzen. Wenn du sie jedoch in dein Unterbewusstsein bekommen möchtest, damit sie dort ihre Wirkung entfalten können, kannst du sie noch täglich durchlesen oder für die volle Power: Schreib sie auf Karteikärtchen, inklusive dem “Warum” dahinter und lerne sie auswendig. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig übertrieben, aber ich habe selbst damit vor einigen Monaten begonnen und war überwältigt von den Ergebnissen. Aufgaben, die mir davor Schwierigkeiten bereitet haben habe ich danach spielend leicht umgesetzt und Gewohnheiten, für die ich früher einige Wochen gebraucht habe, um sie zu etablieren, waren oft innerhalb weniger Tage ein fester Bestandteil meines Alltags. Versuch es am besten einfach selbst.

Mach Umsetzung zur Gewohnheiten

Verhaltensweisen sind dann eine Gewohnheit, wenn sie teilweisen automatisiert ablaufen und ein Teil deiner Identität sind. Wenn sie dich also viel weniger Anstrengung kosten, als am Anfang und du die Aufgaben auch erledigst wenn du überhaupt keine Lust dazu hast. Beispiele für extrem fest verankerte Gewohnheiten ist das tägliche Zähneputzen, dich anzuziehen, bevor du aus dem Haus gehst oder der Gang aufs Klo. Diese Verhaltensweisen sind Teil deiner Identität, du würdest niemals einfach nackt außer Haus gehen oder einfach in die Hose machen. Für erfolgreiche Menschen ist die Umsetzung einfach genauso ein alternativloser Teil ihrer Identität, wie die vorher genannten Gewohnheiten für dich

Der schwierigste Teil bei der Umsetzung, ist der Anfang. Wenn wir erst einmal in Bewegung sind, fällt es uns in der Regel leicht, die Aufgabe zu erledigen. Es ist zum Beispiel viel leichter, an einem Tag 3 Stunden zu lernen, wenn du bereits die Gewohnheit hast, täglich 10 Minuten zu lernen, als nur eine Stunde zu lernen, wenn du sonst nie lernst. Das gleiche gilt für jeden anderen Bereich. Insbesondere, wenn du Schwierigkeiten hast, Vorhaben umzusetzen, die einen regelmäßigen Einsatz benötigen, wie der Aufbau eines Business, Persönliche Weiterentwicklung, Lernen oder Sport. Hier empfiehlt es sich, diese Aufgaben jeden Tag im kleinen Ausmaß durchzuführen. Also jeden Tag 10 Minuten zu lesen, zu arbeiten oder Sport zu machen. Dadurch wird es dir viel leichter fallen, in gewissen Phasen deutlich mehr zu machen. Außerdem wird sich das auch auf andere Lebensbereiche übertragen. Wenn du durch deine kleinen Gewohnheiten ständig in Bewegung bist und täglich liest, Sport machst oder an eigenen Projekten arbeitest, dann wird es dir auch viel leichter fallen, mit neuen Aktivitäten anzufangen oder Dinge zu erledigen, die du schon ewig aufschiebst.

Wie du Gewohnheiten in deinem Leben aufbaust und zu einem Teil deiner Identität machst und noch weitere Tipps, wie es dir leichter fällt, Vorhaben umzusetzen erfährst du in einem kostenlosen Erfolgssystem.

Klicke hier um zum kostenlosen Minikurs zu gelangen!

Schreibe einen Kommentar